4. MEDICA App Competition

The Winner is: Talkitt

Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer präsentiert die Sieger des diesjährigen MEDICA App Awards.

Quelle: MEDICA

Gestern ging der mittlerweile 4. MEDICA App Award über die Bühne. Das israelische Unternehmen Voiceitt konnte den Wettbewerb mit einer beeindruckenden Spracherkennungs-App für sich entscheiden. von Jana Ehrhardt-Joswig

Bei der einen Messe heißt es Pitch, bei der anderen Slam: Kaum eine Medizintechnik-Messe vergeht, ohne dass App-Entwickler gegeneinander antreten. Meist haben sie nur drei Minuten Zeit, um dem Publikum und vor allem der Jury die Vorteile ihrer Anwendung klar zu machen. So auch beim MEDICA App Award, der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal ausgetragen wurde.

App-Entwickler aus aller Welt hatten bis Oktober ihre Medical App eingereicht. Beim Live-Pitch am 17. November im MEDICA Connected Healthcare Forum präsentierten zehn vorausgewählte Entwicklerteams ihre Produkte und beantworteten Fragen der Jury.

Den Wettbewerb entschied das israelische Unternehmen Voiceitt mit seiner Anwendung „Talkitt“ für sich. Talkitt ermöglicht es Menschen mit Sprach- und Stimmproblemen, sich zu verständigen. Dafür werden zunächst Laute in die App eingespeist, ihre Bedeutung eingetippt. Nach und nach erweitert sich der Sprachschatz der Smartphone-App. Aus gesprochenen Lauten erscheint auf diese Weise auf dem Display das passende Wort bzw. ein kompletter Satz.

Im MEDICA Connected Healtcare Form bleibt kein Platz leer, als die Entwicklerteams gegeneinander pitchen.

Quelle: MEDICA

Auf dem zweiten Platz landete die App „Smoke Watchers“ aus Frankreich. In Kombination mit einem Bluetooth-fähigen Stick, der in handelsübliche E-Zigaretten passt, erfasst die auf das Smartphone geladene App exakt den Rauchkonsum – bis hin zur täglichen Zahl der Züge an der E-Zigarette und der ungefähren Nikotin-Menge. Das Rauchverhalten wird in grafische Darstellungen und Kurvendiagramme übersetzt. Das soll die Raucher dazu motivieren, die Datenkurven immer weiter „in den Keller zu drücken“, das Rauchen also stetig zu reduzieren.

Mit „MobileODT“ auf Platz drei schaffte es eine weitere App aus Israel aufs Siegertreppchen. Zusammen mit einem Kamera-Spezialaufsatz macht die Applikation aus einem Smartphone ein Hightech-Tool für die medizinische Bildgebung, und zwar speziell zur schnellen und kostengünstigen Diagnostik von Gebärmutterhalskrebs.