Datum: 29.11.2017

4. Homecare-Management-Kongress

Ort: Berlin

 

Hilfsmittelreform zur Sicherstellung der Versorgungsqualität – 8 Monate danach: Hält die Reform, was sie verspricht?


Veranstaltungsdatum

29. November 2017
9:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

MELIÃ Hotel Berlin
Friedrichstraße 103
10117 Berlin    

Programm

09:00
Registrierung

09:30
Bettina Hertkorn-Ketterer
Kongresseinführung

09:40
Andreas Brandhorst
Resümee des Gesetzgebers zum HHVG
• erster Erfahrungsbericht

Analyse, Bewertung und praktische Umsetzung der Reform – durch die beteiligten Akteure


09:55
Dr. Oliver Esch
Das HHVG unter der Lupe – juristische Analyse
• Was ist im Gesetz geregelt?
• Auslegungen einzelner Neuregelungen
• Erste Erfahrungen

10:25
Carla Meyerhoff-Grienberger
Die Umsetzung der Neuregelungen des HHVG – aus Sicht des GKV-Spitzenverbandes
• Stand Fortschreibung Hilfsmittelverzeichnis und Inhalte der Verfahrensordnung
• Kerninhalte der Rahmenempfehlungen zum Vertragscontrolling
• Stand Umsetzung des § 127 Abs. 6 SGB V: Inhalte der Rahmenempfehlungen

10:55
Kaffeepause

11:30
Marco Lang
Erste Erfahrungen und Umsetzung durch die Kostenträger
• Mindestanspruch auf Produkt und Dienstleistung
• Patienteninformation
• Vertragscontrolling
• Transparenz von Aufzahlungen

11:50
Dr. Jörg Nosek
Erste Erfahrungen und Umsetzung durch die Hersteller und Leistungserbringer
• Was hat sich durch das HHVG geändert?
• Neue Anforderungen an Hersteller und Leistungserbringer
• Ausschreibungen vs. Bekanntmachungsverträge?
• Umsetzung der Verträge und der Versorgung
• Versorgungsqualität

12:10
alle Referenten
Podiumsdiskussion - Hilfsmittelreform zur Sicherstellung der Versorgungsqualität
8 Monate danach – Hält die Reform, was sie verspricht?
• Offene Punkte - Brauchen wir ein HHVG 2?

13:15
Mittagspause
Modul A – Moderation: Bettina Hertkorn-Ketterer
HHVG – Von der Theorie in die Praxis

Auslegung der Neuregelungen – wie müssen-können-sollen diese im Hilfsmittelbereich umgesetzt werden?

14:15
Antje Domscheit (angefragt)
Rechtliche Problemfelder in der Hilfsmittelversorgung aus Sicht des BVA
• Erste Erfahrungen mit dem HHVG
• Weitere aktuelle Herausforderungen
• Aktuelle Handlungsbedarfe

14:45
Anja Drygala (angefragt)
Fallstricke in der Umsetzung des HHVG
• § 33 Abs. 1 SGB V - Mindestanspruch auf Produkt und Dienstleistung
• § 127 Abs. 1, 1a, 1b SGB V - Ausschreibungen: Zweckmäßigkeit, Qualitätsmerkmale, Vertragsanpassung
• § 139 Abs. 7 SGB V - Fortschreibung und Verfahrensordnung
• § 127 Abs. 4a SGB V, § 302 SGB V - Transparenz Aufzahlungen: Information, Dokumentation, Rechenschaftsbericht
• § 127 Abs. 5b SGB V - Rahmenempfehlungen zum Vertragscontrolling
• § 127 Abs. 6 SGB V - Umsetzung: Rahmenempfehlungen für einheitliche Abrechnung

15:15
Gemeinsame Diskussion mit dem Publikum
Modul B – Moderation: Wulf-Diethardt Rieck
Netzwerke für komplexe Versorgungen

Hilfsmittelversorgung heute und morgen – Rollen und Aufgaben neu denken?

14:15
Dr. Christine von Reibnitz
Netzwerke in der Hilfsmittelversorgung
• Akteure und deren Aufgaben – heute und morgen

14:35
Kurzstatements der Akteure
Rolle in der Hilfsmittelversorgung heute und morgen
• Arzt und VERAH & Co. - N. N.
• Pflege - Michael David Köhler (angefragt)
• Homecare - Thomas Haslinger (angefragt)

15:00
Referenten des Moduls B und Plenum
Gemeinsame Diskussion mit dem Publikum
• Muss Hilfsmittelversorgung neu gedacht werden?
• Netzwerke, neue Verantwortungen, Substitution – was kommt?
• Muss Homecare umdenken?
• Sind vernetzte, regionale Gesundheitsnetzwerke ein Ausweg aus dem Versorgungsdilemma?
• Welche Rolle kommt Homecare in Versorgungsnetzwerken zu?

15:45
Kaffeepause

16:15
Professor Dr. Andréa Belliger
Damit die Zusammenarbeit gelingt: Von Homecare zu Connected Care …

17:00
Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen und Anmeldung

https://www.bvmed.de/de/bvmed/veranstaltungen/2017-11-29-medinform