Datum: 24.01.2018

Dr. Algorithmus. Die Rolle der Maschinen in der Medizin 4.0

Ort: Köln

 

Die programmierte Gesundheit – Digitalisierung in der Medizin
Öffentliche Ringvorlesung 2017/18, 9. Veranstaltungstermin


Diese Veranstaltungsreihe setzt sich mit den Möglichkeiten und Herausforderungen von Big Data, Telematik, Gesundheits-Apps und anderen digitalen Neuerungen für die Medizin auseinander. Dabei wird u.a. diskutiert, wie sich die Digitalisierung auf das Verhältnis von Arzt und Patient auswirkt, was wir tun können, um die Privatsphäre der Patienten und unser solidarisches Versicherungssystem zu schützen, und ob die digitale Medizin die an sie gestellten Erwartungen überhaupt erfüllen kann.
An neun Terminen werden je zwei VertreterInnen aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam die Thematik beleuchten und über aktuelle Erkenntnisse und grundlegende Reflexionen u.a. aus Medizin, Informatik, Gesundheitsforschung, Recht und Wirtschaftswissenschaften berichten (in Anlehnung an Veranstalterangaben).

Veranstaltungsdatum
24. Januar 2018
18.00 bis 19.30 Uhr
9. Termin

Veranstaltungsort
Hauptgebäude der Universität zu Köln
Hörsaal XII
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Veranstalter
ceres
cologne center for
ethics, rights, economics, and social sciences of health

Programm
Auch in Deutschland nutzen erste Krankenhäuser ein so genanntes kognitives Assistenzsystem. Dieses auf der IBM-Watson-Technologie basierte Computersystem versteht natürliche Sprache, kann logische Schlüsse ziehen und lernt aus der Interaktion mit Daten und Benutzern. Das System soll „die Ärzte und Spezialisten bei der Diagnosefindung unterstützen und so die Behandlungszeit von jährlich hunderten Patienten verkürzen.“ Erste Untersuchungen zeigen, dass solche Systeme in vielen Fällen tatsächlich bessere Befunde erheben und bessere Entscheidungen treffen als Ärzte. Was bedeutet das für die Zukunft der Gesundheitsversorgung? Wer kontrolliert, wann das System falsch liegt? Wie können Mensch und Maschine so zusammen arbeiten, dass wir ihnen vertrauen? (nach Veranstalterangaben)

Dr. Watson und die Zukunft der Medizin
Dr. Dr. Matthias Reumann
Mitglied des Forscherteams IBM Research im Züricher Forschungsinstitut für biologische Systeme, Schweiz

Das Verhältnis von Mensch und Maschine im digitalisierten Gesundheitswesen
Prof. Dr. theol. habil. Arne Manzeschke
Leiter der Fachstelle für Ethik und Anthropologie im Gesundheitswesen, Institut Technik- Theologie- Naturwissenschaften (TTN) Ludwig-Maximilians-Universität München

Weitere Informationen und Anmeldung
http://ceres.uni-koeln.de/veranstaltungen/ceres-ringvorlesung/programm-201718/