Datum: 05.10.2017

Hilfsmittelforum des BVMed auf der REHACARE 2017

Ort: Düsseldorf

 

Reform der Hilfsmittelversorgung zur Sicherstellung der Versorgungsqualität
Sechs Monate danach – was leistet sie für Patienten wirklich?


Frau Carla Meyerhoff-Grienberger vom GKV-Spitzenverband leitet mit ihrem Einführungsvortrag Was soll sich für den Patienten konkret ändern? in die Thematik ein.
Im Laufe der Podiumsdiskussion werden sich Politiker, Kostenträger, Hilfsmittel- und Leistungserbringer, Hersteller sowie Patientenvertreter der Frage widmen: Erweisen sich die Neuregelungen tatsächlich als geeignet, um bestehende Qualitätsdefizite zu beheben? (nach Veranstalterangaben)

Veranstaltungsdatum

5. Oktober 2017
12:15 bis 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

REHACARE 2017
Messe Düsseldorf
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf

Programm

Moderation
Bettina Hertkorn-Ketterer, Kanzlei Hertkorn-Ketterer, Bonn

12:15
Carla Meyerhoff-Grienberger
Was soll sich für den Patienten konkret ändern?
Inhalte der Hilfsmittelreform
Rolle und Aufgaben des GKV-Spitzenverbandes bei der Umsetzung der Reform

13:15
Podiumsdiskussion
HHVG 2017 zur Sicherstellung der Versorgungsqualität –
Sechs Monate nach Inkrafttreten: Was leistet das Gesetz für Patienten wirklich?

Analyse, Bewertung und praktische Umsetzung der Reform – durch die beteiligten Akteure Teilnehmer der Podiumsdiskussion
Alexander Alius, Leiter Gesundheitspolitik/Compliance-Officer, OPED GmbH, Valley
Andreas Brandhorst, Referatsleiter, Bundesgesundheitsministerium, Berlin
Dr. Martin Danner, Geschäftsführer, Bundesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE, Düsseldorf
Thomas Haslinger, Geschäftsführer, Publicare GmbH, Köln
Carla Meyerhoff-Grienberger, Referatsleiterin, GKV-Spitzenverband, Berlin
René Klinke, Referatsleiter, Verband der Ersatzkassen, Berlin
Dr. Dietmar Rohland, Leiter Produktmanagement, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Niedersachsen, Hannover

Weitere Informationen und Anmeldung

https://www.bvmed.de/de/bvmed/veranstaltungen/2017-10-05-bvmed