Datum: 05.04.2017

Interoperabilität: Mobile Health vernetzen mit Praxis- und Kliniksystemen

Ort: Berlin

 

Potentiell behandlungsrelevante mHealth-Anwendungen müssen mit Praxis- und Kliniksystemen kommunizieren können. Dem Arzt das Smartphone zu zeigen oder Gesundheitsdaten ungesichert per E-Mail oder über WhatsApp zu senden sind keine gangbaren Wege im Gesundheitsbereich. Eine für den Behandlungskontext relevante App muss also nicht nur stand-alone funktionieren, vielmehr muss die App ihre Daten auch an die IT-Systeme einer Praxis oder eines Krankenhauses übertragen oder von dort abrufen können. Nicht zu vernachlässigen sind außerdem andere Heilberufe wie beispielsweise die Pflege und die dort relevanten Systeme.
Ein zentrales Prinzip bei der Entwicklung von Schnittstellen zwischen IT-Systemen ist das der Interoperabilität, welche durch das Einhalten gemeinsamer Standards ermöglicht wird. Die Umsetzung einer Schnittstelle, über die App-Hersteller auf der einen Seite und KIS- und PVS-Hersteller auf der anderen Seite miteinander kommunizieren können, führt neben einer fehlerfreien Übermittlung auch zu Kostensenkungen und zu einer flexibleren Nutzung und größeren Verbreitung von Apps (nach Veranstalterangaben).

Veranstaltungsdatum

5. April 2017
18:30 bis 21:30 Uhr

Veranstaltungsort

medatixx Niederlassung Berlin
Durlacher Str. 11a
10715 Berlin

Weitere Informationen und Anmeldung

https://www.meetup.com/de-DE/BerlinHealth20/events/238053882/?eventId=238053882