Datum: 16.02.2017

Zulässige Vertriebsmethoden nach dem Antikorruptionsgesetz

Ort: Tuttlingen

 

Die neuen §§ 299a und 299b StGB


Der Konkurrenz- und Kostendruck im Gesundheitswesen steigt stetig. Insoweit bieten Kooperationen die Möglichkeit, Kosten einzusparen und neue Geschäftsfelder zu entwickeln. Neben Ärzten und Apothekern sind auch Medizinproduktehersteller und Pharmakonzerne an einem Austausch interessiert und bieten in diesem Rahmen z.B. immer wieder Schulungen, Sachleistungen oder Zuschüsse zu Fortbildungskosten an. Wo aber endet die zulässige Kooperation und wo beginnt strafbare Korruption?
Nachdem am 4. Juni 2016 das lang umstrittene „Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen" in Kraft getreten ist müssen alle Beteiligten mehr denn je darauf achten, sich genau an die „Spielregeln“ zu halten. Der Gesetzgeber hat die Strafbarkeitsrisiken erheblich ausgeweitet. Vor diesem Hintergrund sollten bestehende Kooperationen kritisch hinterfragt und neue Kooperationen nicht ungeprüft eingegangen werden. Denn nur wenn man die Fallstricke kennt, kann man später unangenehme Folgen vermeiden (nach Veranstalterangaben).

Veranstaltungsdatum

16. Februar 2017
18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstaltungsort

BBT - Berufliche Bildungsstätte Tuttlingen GmbH
Max-Planck-Straße 17
78532 Tuttlingen

Weitere Informationen und Anmeldung

http://www.medicalmountains.de/terminkalender/detail/714/zulssige-vertriebsmethoden-nach-dem-antikorruptionsgesetz-die-neuen-299a-u-299b-stgb