Technologiebewertung

Werkzeuge

Technologiebewertung bezeichnet die Beurteilung einer Technologie, um Entscheidungen bei ihrer Entwicklung, Einführung und Nutzung treffen zu können. Dazu stehen zahlreiche Analyse- und Bewertungsmethoden zur Verfügung, welche abhängig vom jeweiligen Bewertungsziel eingesetzt werden.

farbige Balken-Zeitlinien-Grafik

Beispiel einer Technologie-Roadmap

Quelle: Unity AG

Die Bewertung von Technologien gewinnt innerhalb der Führung von Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Die Ursache dafür liegt in den wachsenden technologischen Leistungspotenzialen, die durch die stetig zunehmende Automatisierung der Leistungserstellung sowie der Unterstützung von Prozessen durch Informationstechnologien begründet sind. Eine sorgfältige Technologiebewertung trägt daher maßgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit und Existenzsicherung des Unternehmens bei.

Durch ihren Einsatz werden unter anderem Antworten auf die folgenden Kernfragen geliefert:

  • Welche Chancen und Gefahren ergeben sich durch neue Technologien für ein Unternehmen?
  • Wie passen neue Technologien in das bestehende Technologieportfolio eines Unternehmens?
  • Wie kann eine Gesamtbewertung bei unterschiedlichen Blickwinkeln auf eine Technologie erstellt werden?
  • Wie können die vielseitigen Anforderungen an eine Technologie erstellt werden?

Ziel einer Technologiebewertung

Das Ziel einer Technologiebewertung ist, die Bedeutung einer Technologie zu ermitteln und zu beurteilen sowie Entscheidungsprozesse verschiedener Art zu unterstützen – sei es bei Ja-/Nein-Entscheidungen hinsichtlich der Erfüllung von Zielkriterien, der Bildung einer Rangfolge, der Auswahl der besten Alternative oder bei weiteren Entscheidungsprozessen. Schließlich soll mittels einer fundierten Technologiebewertung die Qualität der Entscheidungen gesteigert werden und dadurch ebenso die Wahrscheinlichkeit des Handlungserfolges.

Zur Unterstützung der "Make or Buy" Entscheidung können Sie den folgenden Entscheidungsbaum verwenden:

Ergebnis

###QUESTIONTOP###
Frage###NO###

###QUESTION###

Ihre Antworten

Nr. Frage
Hinweis: Das Merken überschreibt das bisherige Ergebnis.

Methoden zur Technologiebewertung

Zur Beurteilung einer Technologie stehen zahlreiche Methoden zur Verfügung. Diese lassen sich generell in qualitative und quantitative Methoden unterscheiden. Weitere Unterschiede stellen der Schwierigkeitsgrad in der Bewertung und die Genauigkeit des Bewertungsergebnisses dar. Welche Methoden letztendlich bei der Technologiebewertung angewendet werden, hängt vorrangig von dem Ziel der Beurteilung ab. Die gängigsten Methoden sind SWOT-Analysen (Strengths – Stärken, Weaknesses – Schwächen), Opportunities – Chancen und Threats – Gefahren)), Portfolio-Analysen, Technologielebenszyklus-Konzepte, S-Kurven-Konzepte und Roadmaps. Darüber hinaus können zur Bewertung technologiebezogener Investitionsentscheidungen Net-Present-Value-Methoden oder Realoptionsansätze herangezogen werden.

Literatur

  1. Hall, Karl (2002): Ganzheitliche Technologiebewertung. Ein Modell zur Bewertung unterschiedlicher Produktionstechnologien. Wiesbaden.
  2. Rudtsch, Vinzent / Gausemeier, Jürgen / Rehage, Gerald (2014): Assessment of Production System Alternatives During Early Development Phase. Procedia Computer Science, Vol. 28, pp. 34 - 43.